Schwachpunkte beim A-Cat

Für Beiträge aller Art
Antworten
FrankenKai
Beiträge: 16
Registriert: 20. Okt 2020, 10:46

Schwachpunkte beim A-Cat

Beitrag von FrankenKai » 22. Okt 2020, 16:45

Ich schaue mir demnächst ein gebrauchten Bimare Javelin an.
Habt ihr ein paar Tips für mich auf was ich allgemein achten sollte.
Oder gar bei dem type noch im speziellen?

Ich würde halt ungern den cat gleich nach den ersten schlägen in die reparatur geben müssen.

Sollte man die komponenten wiegen?

Was ist denn das typische gewicht der Teile?
Platform, Mast, Segel?

Naja zusammen 75kg, klar ...

Gruß
Kai
PS. eventuell nach Technik verschieben.

GER100
Beiträge: 22
Registriert: 4. Apr 2019, 11:04

Re: Schwachpunkte beim A-Cat

Beitrag von GER100 » 24. Okt 2020, 15:41

Hallo Kai,

prima, dass du ins A-Cat-Segeln einsteigst. Gibt kaum was besseres. :D

Zu deinen Fragen: Wiegen mag im High-End-Bereich Sinn machen, aber selbst da nur bedingt. Die aktuellen Foiler sind fast alle deutlich schwerer als 75 kg. Bis zu 5 kg Mehrgewicht ist vollkommen unkritisch, selbst beim Classic.

Viel wichtiger: Ist das Trampolin ausgeleiert? Kostet neu fast 1000 Euro.

Ist das Boot dicht? Sind insbesondere die Schwertkästen ok? Wasser wiegt.

Sind Kratzer, Risse, Blasen an den Rümpfen etc. kosmetisch oder weisen sie auf ein strukturelles Problem hin? Das ist oft schwer zu beurteilen. Meist sieht es schlimmer aus als es ist.

Sind die Segel ok? Kosten neu ab 1800.

Taugt das Großsschotsystem? Kostet neu mehr als 600.-

Ist der Carbonmast insbesondere an der Nut in Ordnung? Abblätternder Lack ist erneuerbar, eine Nut kaum.

Zu Bimare: Die waren zwar recht günstig, die Rümpfe sind aber erstaunlich durabel (bei uns im Club gibt es ein halbes Dutzend, bis zu 20 Jahre alt und Plattformen alle ganz ok). Am schwächsten sind die Anbauteile wie Ruder, Mast, Segel, Trampolin, Schwerter etc.

Zum Spaßsegeln ohne Anspruch auf Regattasiege sind die meisten Bimare ok, wie fast alle älteren A-Cat. Das schwächste Glied ist fast immer der Segler (meine Boote waren immer besser als ich).

viel Erfolg

FrankenKai
Beiträge: 16
Registriert: 20. Okt 2020, 10:46

Re: Schwachpunkte beim A-Cat

Beitrag von FrankenKai » 25. Okt 2020, 09:28

Danke das hilft schon mal weiter.
Gruß
Kai

Rainer
Beiträge: 9
Registriert: 30. Apr 2019, 09:46

Re: Schwachpunkte beim A-Cat

Beitrag von Rainer » 25. Okt 2020, 11:47

Als Ergänzung:
Der Javelin ist, wie fast alle Bim ein Leichtwind-Boot, bei mehr Wind ist das Ding schwer fahrbar.
Hebe mal einen Rumpf vorne an der Spitze an, wenn Du hier + 10 cm schaffst, ohne dass sich der andere Rumpf bewegt, wird es schwierig. Die Verwindung merkst Du in jeder Welle, etc. Mein persönlicher Favorit bei den BIM wäre der VR1, der funktioniert über die gesamte Windbreite (bessere Balance und Volumenverteilung), ist steif(er) und besser verarbeitet. Auch über BIM hinaus wurde schon einiges im Forum geschrieben...
Willkommen in der Klasse :)

FrankenKai
Beiträge: 16
Registriert: 20. Okt 2020, 10:46

Re: Schwachpunkte beim A-Cat

Beitrag von FrankenKai » 26. Okt 2020, 20:39

Hallo,
auch Danke für diesen hinweiß.
Für mich zusammengefasst:
Wenn die die Platform um Mehr wie 10cm verwindet ist was im busch und eventuell schon weich gefahren.

Gruß
Kai

FrankenKai
Beiträge: 16
Registriert: 20. Okt 2020, 10:46

Re: Schwachpunkte beim A-Cat

Beitrag von FrankenKai » 27. Okt 2020, 16:21

Hi,
das mit anschauen am Wochenende wird leider nix. Bei der akteullen Coronalage will ich nicht huntederte km herumfahren.

Eventuell kommt ja mal ein Angebot aus der nähern Umgebung.

Gruß
Kai

GER100
Beiträge: 22
Registriert: 4. Apr 2019, 11:04

Re: Schwachpunkte beim A-Cat

Beitrag von GER100 » 28. Okt 2020, 11:44

Hallo Kai,

das mit dem Weichsein der Plattformen ist so eine Sache. Ältere Boote, insbesondere GFK-Boote wie die meisten Bimare, waren schon fabrikneu nicht gerade steif. Der Unterschied zu Nomex-Carbon-Booten ist groß (auch preislich).

Aber: Wenn du auf Binnenrevieren mit kaum Welle segelst und ohnehin nicht Starkwindkönig (inkl. Downwind-Trapezen) werden willst, dann ist die Steifheit einer Plattform nicht ganz so wichtig. Außerdem: Was nachgibt, bricht nicht :D

Bei Foilern ist Steifheit hingegen extrem wichtig, die Boote werden sonst unkontrollierbar.

Ergo: Kauf dich günstig ein in die Klasse, mach zwei, drei Jahre lang deine Erfahrungem und dann kannst du dir bei Bedarf immer noch ein besseres Boot kaufen.

FrankenKai
Beiträge: 16
Registriert: 20. Okt 2020, 10:46

Re: Schwachpunkte beim A-Cat

Beitrag von FrankenKai » 15. Nov 2020, 16:59

Ich habe mich nun für den Saarberg Vision entschieden.
Er wurde auch hier angeboten.

Gruß
Kai

Antworten